KONZERTE IN MÜNCHEN 

IN DER SAISON 2023/24 ›FUROR‹ 

Für seine vielfältigen und aufregenden Programme ist das MKO weltweit bekannt und hochgeschätzt. Dies beweist das Orchester nicht nur mit seinen eigenen Konzertreihen in München, der Reihe im Prinzregententheater und der Nachtmusik der Moderne, sondern auch in seinen zahlreichen Kooperationen. Auf dieser Seite bekommen Sie einen Überblick über alle Konzertreihen, Kooperationen und Sonderkonzerte, die das MKO in München bietet. Unsere Gastspiele finden Sie in unserem Konzertkalender.

Besonders in diesem Jahr ist auch unsere Rückkehr in die HIMMELFAHRTSKIRCHE MÜNCHEN-SENDLING mit dem Sonderkonzert ›LETZTE GESÄNGE‹.

EIGENE KONZERTREIHEN UND KONZERTE

KONZERTREIHE IM PRINZREGENTENTHEATER


Die eigene Konzertreihe des Münchener Kammerorchesters findet traditionell im Prinzregententheater statt. Auf allen Plätzen des prachtvollen Auditoriums herrscht ideale Sicht auf Vorbühne und Bühne. Hochgerühmt ist die Akustik des Prinzregententheaters und kommt besonders bei Konzerten zur vollen Geltung.

NACHTMUSIK IN DER PINAKOTHEK DER MODERNE

Pinakothek der Moderne

Ein Abend – eine Klangwelt: In den Nachtmusik präsentiert das MKO Komponistenporträts in der Rotunde des Pinakothek der Moderne. 

KOOPERATIONEN UND KONZERTE IN MÜNCHEN

MKO SONGBOOK

Konzertreihe MKO Songbook im Schwere Reiter

Mit seiner Reihe „MKO Songbook“ zeigt das MKO neben Werken von Komponisten aus München und dem modernen Streichorchesterrepertoire auch Kompositionen, die eigens für das Orchester geschrieben wurden.

BMW CLUBKONZERTE

Slider 1240x868 Club Pacha

Ensembles des Münchener Kammerorchesters und der Münchner Philharmoniker spielen ›ihre‹ Musik in den Clubs der Stadt und machen Lust auf mehr Klassik.

KINDERKONZERTE

Kinderkonzert Peterchens Mondfahrt

In der Saison 2023/24 kommt Tobias Krell zum MKO für den nächsten „Check“.

MÜNCHENER SICHERHEITSKONFERENZ

Donnerstag, 15. Februar, 19 Uhr, Cuvilliés-Theater

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) veranstaltet in Kooperation mit dem MKO das traditionelle MSC-Konzert mit Paneldiskussion im Münchner Cuvilliés-Theater. 

MITWIRKENDE


ROLADO VILLAZON Tenor 

NOMBULELO YENDE Sopran 

STEFANO MONTANARI Dirigent

PROGRAMM


Werke von W.A. MOZART
Ouvertüre „Idomeneo“ KV 366
Arie „Voi che fausti“ aus „Il re pastore“ KV 208
Ballettmusiken „Idomeneo“ KV 367 – „Passacaille“
„Come scoglio“ aus „Cosi fan tutte“
Ballettmusiken „Idomeneo“ KV 367 – „Passe pied“
Duett „Bei Männern welche Liebe fühlen“
Ballettmusiken „Idomeneo“ KV 367 – „Pas seul“
Konzertarie „Va, dal furor portata“ KV 21

›LETZTE GESÄNGE‹

HIMMELFAHRTSKIRCHE MÜNCHEN

Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr, Himmelfahrtskirche München-Sendling

PROGRAMM

 

RICHARD STRAUSS
Duett-Concertino für Klarinette, Fagott und Orchester


RICHARD STRAUSS
›Daphne‹-Etüde für Violine solo


RICHARD STRAUSS
›Metamorphosen‹ für 23 Solostreicher

MITWIRKENDE

 

JÖRG WIDMANN Dirigent und Klarinette

DIEGO CHENNA Fagott
MÜNCHENER KAMMERORCHESTER

Kartenpreis 30 € / Für Freundeskreis-Mitglieder 15 €

U28-Karte (≤ 28 Jahre) 15 €

2020 haben wir die Himmelfahrtskirche in München-Sendling als Ort für besondere Konzertformate entdeckt. Am 16. Mai kehren wir mit einem Programm mit Werken von Richard Strauss dorthin zurück. 

Foto: Florian Ganslmeier

Jörg Widmann

Foto: Florian Ganslmeier
Diego Chenna, Fagott

Diego Chenna, Fagott

BELL’ARTE ORCHESTERMATINEEN

Sonntags um 11 Uhr, Prinzregententheater München

Sonntag, 17.3.24: Orchestermatinee Bell‘Arte

München, Prinzregententheater

Andreas Ottensamer, Dirigent

David Orlowsky, Klarinette

Sonntag, 21.4.24: Orchestermatinee Bell’Arte

München, Prinzregententheater
Ivan Bessonov, Klavier
Yuki Kasai, Leitung und Konzertmeisterin

KONZERTE MÜNCHEN MUSIK

Karten über München Musik, Telefon 089 93 60 93

Sonntag, 11. Februar 2024, 15:30 Uhr

Prinzregententheater

Foto: Julia Altukhova

Anastasia Kobekina

Foto: Julia Altukhova

PROGRAMM

 

ANTONIO VIVALDI
Concerto A-Dur RV 158

 

ANTONIO VIVALDI
Cellokonzert RV 416

 

CAROLINE SHAW
Limestone

 

ANTONIO VIVALDI
2. Satz aus: Cellokonzert RV 408

 

BARBARA STROZZI
„Che so puo fare?“

 

ANTONIO SARTORIO
„Orfeo, tu dormi“

 

ANTONIO VIVALDI
Cellokonzert RV 409 – nur 3.Satz

 

BIAGIO MARINI
Passacaglia op. 22

 

ANTONIO VIVALDI
Cellokonzert RV 405

 

GABRIEL FAURÉ
Les Berceaux

 

ANTONIO VIVALDI
Concerto G-Dur RV 156

 

VALENTIN SILVESTROV
Abendserenade

 

NICCOLÓ PAGANINI
Moses Variations

MITWIRKENDE


ANASTASIA KOBEKINA Violoncello

DANIEL GIGLBERGER Leitung und Konzertmeister

Sonntag, 25. Februar 2024, 20 Uhr

Prinzregententheater

Foto: J Yanzhang

Bruce Liu

Foto: J Yanzhang

PROGRAMM


W.A. Mozart
Symphonie Nr. 33 B-Dur KV 319


Frederic Chopin
Variationen über „Là ci darem la mano“ für Klavier und Orchester op. 2


Jean Sibelius
„Valse Triste“ op. 44


Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

MITWIRKENDE


BRUCE LIU Klavier
DANIEL GIGLBERGER Leitung und Konzertmeister

VERGANGENE KONZERTE DER SAISON 2023/24

›Erhebe dich‹ (AT) – Musiktheater für junges Publikum

München, Schauburg

Samstag, 13. Januar 2024

Montag, 15. Januar 2024

Dienstag, 16. Januar 2024


MITWIRKENDE


ANSELM DALFERTH Inszenierung
NICHOLAS MORRISH Komposition

BELL’ARTE ORCHESTERMATINEEN

Sonntags um 11 Uhr, Prinzregententheater München

Sonntag, 12.11.23: Orchestermatinee Bell‘Arte

München, Prinzregententheater

Kit Armstrong, Klavier

Daniel Giglberger, Leitung und

Konzertmeister

Sonntag, 10.12.23: Orchestermatinee Bell’Arte

München, Prinzregententheater
Nemanja Radulovic , Violine
Daniel Giglberger, Leitung und
Konzertmeister

GALAKONZERT:

75 JAHRE G. HENLE VERLAG

Freitag, 3. November 2023
Prinzregententheater München

henle_banner_75_years_03_lm

Vor 75 Jahren, im Jahr 1948, gründete Günter Henle am Prinzregentenplatz in München seinen Musikverlag. Aus bescheidensten Anfängen wuchs über die Jahrzehnte einer der weltweit führenden Klassik-Verlage heran. „Urtext“ war und ist bis heute dessen Kernkompetenz: Musiknoten höchster Qualität, fehlerfrei, verlässlich, haltbar, schön.

Aus Anlass dieses Jubiläums lädt der G. Henle Verlag zu einem Konzert der Extraklasse ein: Im Gala-Konzert am 3. November musizieren im Prinzregententheater renommierte Klassik-Stars gemeinsam mit dem Münchener Kammerorchester unter der Leitung von Christoph Poppen.

Alle Künstler musizieren ohne Gage. Die gesamten Ticketeinnahmen des Benefizkonzerts gehen an den Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. sowie an die Deutsche Stiftung Musikleben.

PROGRAMM

Werke für Klavier solo, das Programm wird noch bekannt gegeben.
GRIGORI SOKOLOV Klavier

 

Brahms: Sonate für Klavier und Violine G-Dur op. 78
FRANK PETER ZIMMERMANN Violine
MARTIN HELMCHEN Klavier

 

Bruch: Romanze für Viola und Orchester F-Dur op. 85
NILS MÖNKEMEYER Viola

 

Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 54
CLAIRE HUANGCI Klavier

 

Beethoven: Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“
TIANWA YANG Violine
WILLIAM YOUN Klavier
JULIAN STECKEL Violoncello

 

MÜNCHENER KAMMERORCHESTER
CHRISTOPH POPPEN Dirigent

Tickets ab 68,20 €

Aello – Claire Chase · Nacho de Paz · Münchener Kammerorchester

Donnerstag, 26. Oktober 2023, 20 Uhr, Foyer der Versicherungskammer Bayern in Giesing
Warngauer Str. 30, 81539 München
Kontakt:  089 / 2160  2667 

Das Konzertfoyer in der Warngauerstraße 30 ist barrierefrei zugänglich – detaillierte Infos dazu finden Sie auf Kultur barrierefrei München.

PROGRAMM

 

FAUSTO ROMITELLI
„The Nameless City“

JS BACH
Brandenburgisches Konzert Nr.4

OLGA NEUWIRTH
„Aello“

CLAUDE VIVIER
Zipangu

MITWIRKENDE

 

CLAIRE CHASE Flöte

NACHO DE PAZ Dirigent

2021-07-15_2B2A4219©Florian Ganslmeier

Eine Soloflöte, zwei Trompeten, ein kleines Streicherensemble, ein Synthesizer sowie eine Olivetti-Schreibmaschine vom Typ Lettera 22: Dieses Instrumentarium ist aufgeboten, um Olga Neuwirths „Ballet mécanomorphe“ auf die Bühne zu bringen. „Aello“ – die Windsbraut – heißt das ebenso witzige wie brillante Instrumentalwerk in drei Sätzen, mit dem die Wiener Komponistin auf das Brandenburgische Konzert Nr. 4 von Johann Sebastian Bach antwortet.

Im Rahmen des „Brandenburg Project“ des Swedish Chamber Orchestra erhielten sechs Komponist:innen den Auftrag, moderne Gegenstücke zum 300 Jahre zuvor am Köthener Hof entstandenen berühmtesten Sixpack der barocken Konzertliteratur zu schreiben. Zusammen mit diesem wurden die neuen Werke 2018 bei den Londoner Proms aufgeführt.

Zentrales Instrument in „Aello“ ist die Soloflöte, gespielt von der Amerikanerin Claire Chase. Der exorbitant schwierige Part entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Komponistin und Interpretin. Claire Chase ist nicht nur eine der ungewöhnlichsten Bläsersolist:innen unserer Zeit – konsequenter als alle anderen fördert und ermöglicht sie das Entstehen neuer Werke.

Der spanische Dirigent Nacho de Paz, einer der führenden Interpreten des Zeitgenössischen, und das Münchener Kammerorchester umrahmen die Gegenüberstellung von Bach und Neuwirth mit zwei ikonischen Werken der neueren Literatur für Streichorchester. Beide Partituren stammen von tragisch früh verstorbenen Visionären ihrer Kunst – Einzelgängern, von denen sich die Musikwelt noch bedeutende Impulse erhofft hatte. „The Nameless City“ von Fausto Romitelli (1963 – 2004) erzeugt mit extrem reduzierten Mitteln eine hypnotische Hörwirkung.

Mit lediglich 13 Ausführenden kommt Claude Vivier (1948–1983) in „Zipangu“ aus, einem der kompromisslosesten Stücke des Kanadiers, in dem dessen intensive Beschäftigung mit der Kultur und Musiktradition Ostasiens ihren Widerhall findet. Sensibel und impulsiv zugleich erkundet die klingende Japan-Imagination alle denkbaren Fluktuationen zwischen Melodie, Klang und Geräusch. Mehr als vierzig Jahre nach ihrer Entstehung hat sie nichts von ihrer faszinierenden Fremdartigkeit eingebüßt.

INTERNATIONALER MUSIKWETTBEWERB DER ARD

ARD Wettbewerb_credit Folorian Ganslmeier

Seit vielen Jahren darf das Münchener Kammerorchester Semifinalisten und Finalisten durch den Internationalen Musikwettbewerb der ARD München und im Preisträgerkonzert begleiten. Die öffentlichen Wettbewerbskonzerte und Preisträgerkonzerte finden jährlich im September statt.

 

Karten über BRticket, Telefon 089.59 00 10 880

Semifinale Harfe

3. September
16.00 Uhr
Hochschule für Musik und Theater München, Großer Konzertsaal, Arcisstr. 12

 
Semifinale Kontrabass

5. September
16.00 Uhr
Hochschule für Musik und Theater München, Großer Konzertsaal, Arcisstr. 12
 

Semifinale Viola

8. September
16.00 Uhr
Hochschule für Musik und Theater München, Großer Konzertsaal, Arcisstr. 12


Preisträgerkonzert mit dem Münchener Kammerorchester

14. September
20.00 Uhr
Prinzregententheater, Prinzregentenplatz 12

X
Menü