DIE NEUE SAISON 2018/19:

›VORWIEGEND HEITER‹

 

 ›Vorwiegend heiter‹ ist die Saison 2018/19 des Münchener Kammerorchesters überschrieben. ›Heiter ist ein wunderbares Wort – in sich hineinlächelnd, eher ein Zustand, fast eine Lebenseinstellung‹, so Clemens Schuldt in seinem Grußwort zu dieser Saison. ›Wir wollen einerseits den Fokus auf die lichten Momente der Musik lenken, die hellen Farben, das Schwerelose, es darf auch fröhlich, humorvoll bis sarkastisch-derb zugehen. Auf der anderen Seite betont das Wort ›vorwiegend‹ die kleinen Eintrübungen, die so oft in den fröhlichen Werken zu finden sind, die Melancholie, die manchmal mitschwingt, den ernsten Hintergrund von – auf den ersten Blick – unbeschwerten Werken‹. Dem allgemein verbreiteten Diktum, die Qualität der sogenannten Ernsten Musik bemesse sich an den Abgründen, in die sie hinabtauche, setzt das vom Künstlerischen Gremium des MKO erarbeitete Programm entgegen, dass gerade in einer aufgeklärten Heiterkeit, in anarchischem Humor, in der scheinbar zweckfreien Gelassenheit nicht nur hohe Kunst, sondern auch ein utopisches Potential steckt. All diese verschiedenen Aspekte versucht das MKO in seiner neuen Saison zu beleuchten.

Für eine Übersicht über unsere Konzerte gibt es hier den Flyer zum Download.

#jointheMKO

Konzertakquise – Dramaturgie – Konzertplanung

Von der Kammermusikformation bis zum schlank besetzten Sinfonieorchester. Vom Barock bis zur Musik der unmittelbaren Gegenwart. Vom Abonnementkonzert im klassizistischen Saal bis hin zum experimentellen Format. Dazu Gastspiele und internationale Tourneen: Das MKO ist ein dynamisches Kollektiv selbstverantwortlich denkender und agierender Persönlichkeiten. Seinen Angestellten bietet es breite Entfaltungsmöglichkeiten. Zum SEPTEMBER 2018 ist die Stelle eines KONZERTPLANERS und DRAMATURGEN neu zu besetzen.

 

Die Aufgaben umfassen u.a.:

*Konzertakquise

*Planung von Eigen- und Fremdveranstaltungen

*Erstellung dramaturgischer Konzepte und Programmierung der eigenen Konzertreihen als Mitglied des Künstlerischen Leitungsgremiums

Zu den erwarteten Qualifikationen gehören u.a.:
*ausgezeichnete Repertoirekenntnisse und ein ausgeprägtes Interesse an zeitgenössischer Musik
*ein ausgewiesener Überblick über das internationale Musikleben und die Agenturszene

 

Die ausführliche Stellenbeschreibung finden Sie hier.

 

Bewerbungen bitte an:
Münchener Kammerorchester e.V.
Florian Ganslmeier, Geschäftsführer
Oskar-von-Miller-Ring 1, 80333 München
f.ganslmeier@m-k-o.eu
Mobil. 0172-81 78 510

KOMPONISTENPORTRÄT XLIV

HENRYK GÓRECKI
Gorecki - (c) Gerry Hurkmans

Die zweite ›Nachtmusik der Moderne‹ am 20. Januar 2018 in der Rotunde der Pinakothek der Moderne porträtiert den polnischen Komponisten Henryk Górecki (1933-2010), dessen neotonale Symphonie der Klagelieder in den frühen neunziger Jahren zu einem der größten Publikumserfolge auf dem Plattenmarkt wurde. Sein bedeutendes übrigens Schaffen ist darüber ein bisschen in Vergessenheit geraten, weswegen wir Ihnen einen breiten Querschnitt vorstellen:

›Three Pieces in Old Style‹ (1963)

›Genesis I: Elementi‹ (1962)

›Kleines Requiem für eine Polka‹ op. 66 (1993)

Konzert für Cembalo und Streichorchester (1980)

 

MAHAN ESTEFANI Cembalo
CLEMENS SCHULDT Dirigent

 

Kartenpreise € 30,- / Stehplatz € 15,-
Jugendkarte (≤ 28 Jahre) € 15,-
Kartenbestellformular

 

Einführungsgespräch mit Adrian Thomas und Clemens Schuldt um 21 Uhr, Ernst von Siemens-Auditorium

Nachtführung vor dem Konzerten um 20 Uhr
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und nur mit vorab gekaufter Konzertkarte möglich; Anmeldung für die Führung bis zwei Tage vor dem Konzert an programm@pinakothek.de

JOHN STORGÅRDS – ›ARTISTIC PARTNER‹

Storgårds_header
Im April 2015 begann eine auf drei Spielzeiten angelegte Reihe mit John Storgårds als ›Artistic Partner‹. Der finnische Dirigent und Violinist John Storgårds ist derzeit Erster Gastdirigent des BBC Philharmonic Orchestra sowie des National Arts Centre Orchestra in Ottawa, Kanada. Bekannt für seine kreativen Programme und die Liebe zur zeitgenössischen Musik hält Storgårds außerdem den Titel des Künstlerischen Leiters des Lapland Chamber Orchestras. ›Das Münchener Kammerorchester hat sich zu einem der interessantesten und innovativsten Kammerorchester weltweit entwickelt.‹ so Storgårds. ›Während meines ersten Gastspiels vor ein paar Jahren haben mich die Musiker mit ihrem ambitionierten und zupackenden Ansatz auf Anhieb überzeugt. Ich bin absolut begeistert, meine Arbeit mit dem MKO jetzt als ›Artistic Partner‹ fortsetzen und ausbauen zu können.‹
weiter lesen

 

Kommende Termine mit John Storgårds:

8. Abonnementkonzert, 14. Juni 2018, 20.00 Uhr
Prinzregententheater
AARON PILSAN Klavier
JOHN STORGÅRDS Dirigent
Werke von HAYDN, LIGETI und SCHUBERT/LISZT

 

Komponistenporträt Bent Sørenson
25. Mai 2019, 22 Uhr Pinakothek der Moderne
FRODE HALTLI Akkordeon
JOHN STORGÅRDS Dirigent

MKO trifft whiteBOX

Das Leuchtturmprojekt (mit Epilog im Himmel)

 

 

16. Juni, 19 Uhr und 21 Uhr

whiteBOX WERK3, Atelierstr. 18

 

Fassadenprojektionen, Lichtkunst und eine eigens für die beiden Klangkörper Trondheim Voices und Münchener Kammerorchester und den besonderen Ort in Auftrag gegebene Komposition der Südtiroler Komponistin Manuela Kerer – bei diesem Projekt wird das WERK3 im Werksviertel als ein weithin sichtbarer und hörbarer Leuchtturm zu erleben sein. Publikum und Musiker bewegen sich in einem musikalisch und visuell inszenierten Wandelkonzert durch das ganze Gebäude – Treppenhäuser, Fahrstühle, Balkone und Büroräume werden zum temporären Konzert- und Klangraum. Digitale mischen sich mit analogen Klängen, improvisierte Konzepte mit komponierter Musik. Zum Abschluss trifft man sich auf dem Dach des WERK3 zum Epilog im Himmel.

 

TRONDHEIM VOICES

MÜNCHENER KAMMERORCHESTER

MANUELA KERER Komposition

MIRKO HECKTOR Regie und Raumkonzept

ASLE KARSTADT Sound Design

CLEMENS SCHULDT Musikalische Leitung MKO

SISSEL VERA PETTERSEN Musikalische Leitung Trondheim Voices

 

Karten über MünchenTicket

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des FAUST-FESTIVALS München


Menü