DIE NEUE SAISON 2018/19:

›VORWIEGEND HEITER‹

 

 ›Vorwiegend heiter‹ ist die Saison 2018/19 des Münchener Kammerorchesters überschrieben. ›Heiter ist ein wunderbares Wort – in sich hineinlächelnd, eher ein Zustand, fast eine Lebenseinstellung‹, so Clemens Schuldt in seinem Grußwort zu dieser Saison. ›Wir wollen einerseits den Fokus auf die lichten Momente der Musik lenken, die hellen Farben, das Schwerelose, es darf auch fröhlich, humorvoll bis sarkastisch-derb zugehen. Auf der anderen Seite betont das Wort ›vorwiegend‹ die kleinen Eintrübungen, die so oft in den fröhlichen Werken zu finden sind, die Melancholie, die manchmal mitschwingt, den ernsten Hintergrund von – auf den ersten Blick – unbeschwerten Werken‹. Dem allgemein verbreiteten Diktum, die Qualität der sogenannten Ernsten Musik bemesse sich an den Abgründen, in die sie hinabtauche, setzt das vom Künstlerischen Gremium des MKO erarbeitete Programm entgegen, dass gerade in einer aufgeklärten Heiterkeit, in anarchischem Humor, in der scheinbar zweckfreien Gelassenheit nicht nur hohe Kunst, sondern auch ein utopisches Potential steckt. All diese verschiedenen Aspekte versucht das MKO in seiner neuen Saison zu beleuchten.

Für eine Übersicht über unsere Konzerte gibt es hier den Flyer zum Download.

Bell’Arte 17. Oktober 2018, 20 Uhr, Allerheiligen Hofkirche

 

 

LILIAN AKOPOVA Klavier

YUKI KASAI Konzertmeisterin und Leitung

 

Zum ersten Mal konzertiert das MKO mit der in Armenien geborenen und in München lebenden Pianistin Lilian Akopova. Sie wurde mit 5 Jahren als Ausnahmetalent entdeckt und hat alle Versprechen ihrer Hochbegabung durch eine mit Auszeichnung abgeschlossene Hochschul-Ausbildung und eine internationale Karriere als Solistin und Kammermusikern eingelöst. Sie ist Gewinnerin zahlreicher erster Preise, Platzierungen und Auszeichnungen bedeutender internationaler Klavierwettbewerbe.

 

MOZART Sinfonie Nr.51 D-Dur KV 196/121 (207a)
BEETHOVEN Klavierkonzert Nr.2
***
BRITTEN Young Apollo
SCHUBERT Symphonie Nr.5

 

Weitere Infos und Karten

ORCHESTER-LAB „SCHOSTAKO WHAT?“

 

Das Schauburg LAB geht mit dem MKO auf Tuchfühlung. Gemeinsam mit euch wird ein Konzert entwickelt. Dabei lernt ihr den Dirigenten Clemens Schuldt und die Musiker des MKO kennen und tauscht eure Ideen aus. Welche Geschichten und Bilder entstehen bei euch, wenn ihr die Musik von Schostakowitsch hört? Hier könnt ihr mitbestimmen, was am Ende beim Familienkonzert auf der Bühne des Prinzregententheaters passiert. Macht euch auf ein sinnliches Klang- und Geräuscheabenteuer gefasst.

 

AUSWAHLWORKSHOP Mo, 1. Oktober 2018, 15:00–17:45 Uhr im LAB

 

LAB-TERMINE ab Mo, 8. Oktober 2018 im LAB montags 15:00–17:45 Uhr + Intensivproben in den Herbstferien 2018

 

FAMILIENKONZERT ›SCHOSTAKO-Was?‹  So, 10. Februar 2019, Prinzregententheater

 

KOSTEN Zahle, was du kannst.

 

ANMELDUNG bis Mo, 24. September 2018 unter lab@schauburg.net das Anmeldeformular zum Download

Menü