© Other Minds Festival

Gloria Coates

© Other Minds Festival

ABGESAGT

Komponistinnenporträt Gloria Coates (1933-2023)

Nachtmusik in der Pinakothek der Moderne

Samstag, 2. Dezember 2023, 22 Uhr, Pinakothek der Moderne, Rotunde

Einführungsgespräch u.a. mit Alexandra Coates, 21 Uhr, Ernst von Siemens-Auditorium

Wegen der Stilllegung des Münchner ÖPNV, der kritischen Wetterlage und der Warnungen der Behörden, sehen wir uns leider gezwungen, das Komponistinnenporträt Gloria Coates heute Abend erneut abzusagen. Wir bemühen uns, einen Ersatztermin zu finden.

Ticketkäufe über das Münchener Kammerorchester werden automatisch erstattet. Falls Sie ihr Ticket über München Ticket oder eine Vorverkaufsstelle gekauft haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Vorverkaufsstelle.

JESSICA NILES Sopran

TOBIAS VOGELMANN Englischhorn

MÜNCHENER KAMMERORCHESTER

NACHO DE PAZ Dirigent

Aufgrund der aktuellen Situation in Israel ist es Ilan Volkov leider nicht möglich für das Komponistinnenporträt Gloria Coates anzureisen. Wir freuen uns aber, dass Nacho de Paz kurzfristig einspringt und das Programm unverändert dirigiert. Erst im Oktober konnte das MKO mit ihm erfolgreich zusammenarbeiten.

PROGRAMM

Symphony No. 1 ›Music on open strings‹ (1972)

 

›Wir tönen allein‹ für Sopran und Kammerorchester (1988)

 

›Cette blanche agonie‹ für Sopran und Kammerorchester (1988)

 

›Time Frozen‹ für Kammerorchester (1988/94)

›Meine Musik kommt immer von innen.‹ Für Gloria Coates ist dieses Bekenntnis essenziell. Mit dieser Haltung hat sich die ab 1969 in München lebende, US-amerikanische Komponistin zu einer ›Grande Dame‹ der neuen Musik entwickelt. Die umfangreichen Werkschau im Rahmen der ›Nachtmusik der Moderne‹ verdeutlicht, wie sehr Coates ihre Musik als ›abstrakte Autobiographie‹ versteht. Diesen Aufbruch in das Ich gestaltet sie seit den 1960er-Jahren oftmals mit höchst differenzierten und zugleich komplexen Glissando-Strukturen, mikrotonalen Brechungen oder Haltetönen, die im Nichts entschwinden. Gleichzeitig hat sie in ihrem Schaffen frühzeitig den Aufbruch ins 21.Jahrhundert vollzogen, jenseits von Serialismus, Minimalismus und Postmoderne. Hierfür stehen exemplarisch die Werke, die im Rahmen dieser Hommage erklingen. Sie hatten Coates’ Weltruf als große Stimme der Gegenwart gefestigt – Zeit für eine würdigende Neubefragung dieser Musik.

Nacho de Paz

Der Dirigent Nacho de Paz, geboren 1974 in Oviedo, ist besonders für sein Engagement für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts bekannt. Seine Arbeit mit experimentellem, multimedialem und zeitgenössischem Repertoire ist insbesondere in Spanien eine feste Referenz. Nach seinem Klavierstudium (u.a. bei Natalia Mazoun, Ilya Goldfarb und Tsiala Kvernadze) erwarb er einen Master in Komposition am Conservatorio Superior Municipal de Barcelona und vertiefte seine Studien bei Arturo Tamayo und Pierre Boulez. Außerdem hat er ein Doktoratsstudium in Kunstgeschichte und Musikwissenschaft absolviert.

De Paz hat mehr als 400 Uraufführungen dirigiert und u.a. mit dem Ensemble Intercontemporain, Klangforum Wien, PHACE, Ensemble Recherche, Ensemble Modern, Ensemble MusikFabrik und den Neuen Vocalsolisten Stuttgart gearbeitet. Mit ARTE Cine-Concert und der Europäischen FilmPhilharmonie arbeitet er regelmäßig für die Aufnahme und Aufführung von Stummfilmpartituren des 20. Jahrhunderts zusammen.

Zu seinen aktuellen Engagements gehört die Zusammenarbeit mit dem Teatro Real, dem Wiener Konzerthaus, dem Orquesta y Coro Nacionales de España, dem Ensemble Intercontemporain, dem Ensemble PHACE, Aspekte Festival Salzburg, den Berliner Festspielen, Wien Modern, der Alten Oper Frankfurt, der Oper Graz und dem Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya.

Foto: Markus Bruckner

Nacho de Paz

Foto: Markus Bruckner

NACHTFÜHRUNGEN JEWEILS VOR DEN KONZERTEN UM 20 UHR

Vor den Einführungsgesprächen bietet die Pinakothek der Moderne eine Nachtführung zu Werken zeitgenössischer Künstler, Designer oder Architekten an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und nur mit vorab gekaufter Konzertkarte möglich; Anmeldung für die Führung bis zwei Tage vor dem Konzert unter programm@pinakothek.de

Einführungsgespräch im Ernst-von-Siemens-Auditorium

Einführungsgespräch im Ernst-von-Siemens-Auditorium

Die ‚Nachtmusik der Moderne‘ wird gefördert von European Computer Telecoms.

ECT_textright_black klein

CD-AUFNAHME MIT GLORIA COATES IM OKTOBER 2023

DIE NÄCHSTEN KONZERTE DER REIHE ‚NACHTMUSIK DER MODERNE‘

Kalender Event Konzertseite (2)

Komponistenporträt BRYCE DESSNER (1976*)

Samstag, 13. April 2024, 22 Uhr

Pinakothek der Moderne

 
BRYCE DESSNER Gitarre
YUKI KASAI Leitung und Konzertmeisterin

Nachtmusik Hanns Eisler

Komponistenporträt HANNS EISLER (1898-1962)

Samstag, 8. Juni 2024, 22 Uhr

Pinakothek der Moderne

 

HOLGER FALK Bariton
BAS WIEGERS Dirigent

ZUR REIHE „NACHTMUSIK DER MODERNE“

Rotunde der Pinakothek der Moderne, Foto: Florian Ganslmeier
Rotunde der Pinakothek der Moderne, Foto: Florian Ganslmeier

In jeder Saison widmet das Münchener Kammerorchester wichtigen Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts ein Porträt-Konzert, in dem Werke des jeweiligen Komponisten aus unterschiedlichen Schaffensperioden und in verschie­denen Besetzungen präsentiert werden. Diese Konzerte im besonderen Ambiente der Rotunde der Pinakothek der Moderne können Sie im Abonnement buchen und über 17% gegenüber dem Einzelkartenpreis sparen: Mit dem Nachtmusik-Abonnement mit 3 Konzerten (Coates, Czernowin, Bacewicz) für 75 € oder – speziell in dieser Saison – mit 4 Konzerten (inkl. Dessner) für 90 €.

Die Reihe der ›Nachtmusik der Moderne‹ wird gefördert von European Computer Telecoms und der Ernst von Siemens Musikstiftung.

KARTENBESTELLUNG

Karten erhalten Sie in unserem Ticketshop oder alle Vorverkaufsstellen von München Ticket.

Auch für die Nachtmusik der Moderne kann hier ein Abonnementkonzert abgeschlossen werden, dass für die ganze Saison mit 3 Komponistenporträts für 75 € gültig ist. Natürlich können auch Einzelkarten für jedes Konzert gekauft werden. Karten erhalten Sie über diese Seite oder alle Vorverkaufsstellen von München Ticket. Ihre Bestellungen werden ab Vorverkaufsbeginn in der Reihenfolge des Posteingangs bearbeitet.

ABENDKASSE

Vor der ›Nachtmusik der Moderne‹ öffnet die Abendkasse ca. um 20:30 Uhr.

Alle Teilnehmer der Nachtführung können ihre Karten jeweils ab 19:45 Uhr vor dem Café im Wintergarten der Pinakothek der Moderne – gleich neben dem Treffpunkt zur Führung – abholen.

Bitte beachten Sie, dass an den Abendkassen nur Barzahlung möglich ist. Die Abendkassen sind in der Regel bis Vorstellungsbeginn geöffnet. 

X
Menü