MAX PETER MEIS

Max Peter Meis, 1970 in Wuppertal geboren, begann im Alter von acht Jahren mit dem Violinunterricht an der Bergischen Musikschule Wuppertal. Ab 1990 studierte er an der Hochschule für Musik Detmold in der Violinklasse von Prof. Christoph Poppen. 1995 folgten Aufbaustudien bei Prof. Mauricio Fuks, Indiana University USA und 1997 bei Prof. Ulf Wallin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. In der Zeit seines Studiums war er Mitglied des Detmolder Kammerorchesters und spielte regelmäßig bei der Deutschen Kammerakademie Neuss. Als Mitglied des Pulcinella-Quartetts war er Stipendiat des Ravinia-Festivals in Chicago, USA, der European Mozart Foundation in Prag und der Klingler Stiftung in München. Seit September 1998 ist Max Peter Meis Mitglied des Münchener Kammerorchesters.

 

Menü