ELI NAKAGAWA

Eli Nakagawa, geboren in Osaka, Japan, erhielt ihren ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren. Nach dem Abitur am Musikgymnasium in Tokio begann sie ihr Violinstudium bei Prof. Ryosaku Kubota an der Kunitachi Musikhochschule Tokio, welches sie 1983 mit dem Konzertdiplom und der Auszeichnung als Beste des Jahrgangs abschloss. Darüber hinaus erhielt sie den Förderpreis der Hochschulgesellschaft Tokio.

 

Zwischen 1985 und 1990 studierte sie Violine und Kammermusik bei Prof. Klaus Maetzl an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Während dieser Zeit war sie Konzertmeisterin des Jeunesse-Orchesters unter der Leitung von Franz Welser-Möst.

 

Eli Nakagawa besuchte Meisterkurse bei Wanda Wilkomirska, Lola Bobesco, Josef Suk, Gerard Poulet und Max Rostal. Sie war Mitglied der Camerata Musica Wien und Primarius des Mozart-Quartetts Linz. Seit Juni 1990 ist sie Mitglied des Münchener Kammerorchesters. Neben reger Kammermusiktätigkeit gibt sie Duo-Rezitale u.a. in Deutschland, Österreich, Tschechien und Japan und hat mehrere Aufnahmen mit dem Österreichischen Rundfunk eingespielt.

Menü