ANDREA SCHUMACHER

Andrea Schumacher wurde in Bad Reichenhall geboren. Mit 8 Jahren erhielt sie ihren ersten Violinunterricht bei dem Bulgaren Ivan Kovatchev. Mehrfach wurde sie Preisträgerin bei ›Jugend musiziert‹, sowohl im Fach Solo-Violine, als auch im Fach Klaviertrio. Sie wechselte mit 14 Jahren zu dem Salzburger Violinpädagogen Prof. Bruno Steinschaden und wurde bald darauf Jungstudentin an der Universität für Musik ›Mozarteum‹ in Salzburg. Dort studierte sie bei Prof. Steinschaden und Ruggiero Ricci.

 

Mit 23 Jahren erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung. Im Anschluss wurde sie Assistentin von Ruggiero Ricci am Mozarteum. Weitere musikalische Anregungen bekam Andrea Schumacher bei internationalen Meisterkursen mit Thomas Brandis, Dorothy Delay, Tatjana Grindenko, Rainer Kussmaul, Gerhard Schulz u.a. Für ihre Interpretation von Violinkonzerten Mendelssohns und Tschaikowskys erhielt sie den Carl-Flesch-Preis, Baden-Baden.

 

Ihre Orchesterverpflichtungen führten Andrea Schumacher u.a. zum Mozarteum Orchester, zur Camerata Academica und zu den Salzburger Chamber Soloists. Bevor sie zum Münchener Kammerorchester kam, war sie Stimmführerin bei den Münchener Symphonikern.

 

Parallel zu ihren musikalischen Aktivitäten absolvierte Andrea Schumacher eine Ausbildung zur Qi-Gong-Lehrerin an der Münchener Qi-Gong-Akademie bei Qingshan Liu. Darüber hinaus veranstaltet sie regelmäßig Kulturprogramme im Artforum Lorenz in Schäftlarn, in denen darstellende Kunst, Literatur und Musik eine spannende Symbiose eingehen.

 

Seit 2002 ist Andrea Schumacher Mitglied im Münchener Kammerorchester.

Menü