›WÄRME UND WALLUNG‹
Eine Diskussionsreihe über Musik und Politik

Beschleunigung, Erregung, Hitzköpfigkeit – Gesellschaften sind in Zeiten des Umbruchs besonderem Stress ausgesetzt. Die Digitalisierung, die dramatische Veränderung der Arbeitswelt, eine wachsende Polarisierung in der Politik und das atemberaubende Tempo in der Kommunikation kennzeichnen diese Phase der Transformation hin zu einer digitalen Welt. Diese Veränderung bringt Reibung und Widerstand mit sich – und die Gefahr der Überhitzung, wenn die Triebkräfte der neuen Zeit nicht verstanden werden. Die Süddeutsche Zeitung wird die Konzertsaison 2019/20 des MKO mit einer Gesprächsreihe begleiten, um über Wärme und Kälte, Überhitzung und Unterkühlung in Politik und Gesellschaft zu diskutieren.

 

Namhafte Experten und Redakteure der SZ werden vor den Abonnementkonzerten eine Stunde lang über die großen gesellschaftlichen Phänomene und die politischen Herausforderungen diskutieren: die Erwärmung des Planeten, soziale Kälte, Radikalisierung, technologische Beschleunigung und emotionale Überhitzung.

 

Die Diskussion schlägt auch eine Brücke zum Konzert des Abends: Die Komponisten Helmut Lachenmann oder Miroslav Srnka, Chefdirigent Clemens Schuldt und andere werden auf dem Podium darüber sprechen, wie das musikalische Programm den gesellschaftlichen Kontext spiegelt. Musik ist Politik – und Politik wird zur Musik.

 

Diese Diskussionen finden vor den Abonnementkonzerten am 17. Oktober 2019, 23. Januar 2020, 23. April 2020 und 18. Juni 2020 jeweils um 18.30 Uhr im Prinzregententheater statt. Der Eintritt ist für Konzertbesucher kostenlos.

 

Eine Kooperation von MKO und der Süddeutschen Zeitung.

17oct20:00MÜNCHEN, PRINZREGENTENTHEATER | 1. Abonnementkonzert

23jan20:00MÜNCHEN, PRINZREGENTENTHEATER | 4. Abonnementkonzert

23apr20:00MÜNCHEN, PRINZREGENTENTHEATER | 6. Abonnementkonzert

18jun20:00MÜNCHEN, PRINZREGENTENTHEATER | 8. Abonnementkonzert

X
Menü