15. MÜNCHENER AIDS-KONZERT
Charitykonzert für die Münchner Aids-Hilfe

Donnerstag, 25. Februar 2021, 20 Uhr, Prinzregententheater

SOLISTEN

MARK PADMORE Tenor

SIMON HÖFELE Trompete

FRANZ DRAXINGER Horn

CLEMENS SCHULDT Dirigent

u.a.

Simon Höfele

Foto: Marco Borggreve

25Feb.20:0015. MÜNCHENER AIDS-KONZERT

PROGRAMM

Programm folgt

Das Konzert wird live von BR KLASSIK übertragen.

Mark Padmore

Foto: Marco Borggreve

Das Abendprogramm gibt es in der Konzertwoche hier zum Download.

Einzelkarten von 38 € bis 98 € (≤ 28 Jahre 18 €)

SPENDENZWECK

Auch in diesem Jahr spendet das MKO den Erlös aus den Eintrittsgeldern und der Tombola des Münchener Aids-Konzerts einem besonders unterstützungswürdigen Projekt der Münchner Aids-Hilfe: dem Sozialrestaurant „Café Regenbogen“, dessen Spülstraße dringend erneuert werden muss.

SPENDENKONTO

 

IBAN: DE73 7002 0270 0015 5585 00

BIC: HYVEDEMMXXX

Empfänger: Münchener Kammerorchester / Aids-Konzert

 

SCHIRMHERRSCHAFT DES MÜNCHENER AIDS-KONZERTS

Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München

 

ORGANISATIONSKOMITEE

Thomas Greinwald, Peter Hansen, Nicola Gräfin Keglevich, Charlotte Gräfin
von Oeynhausen, Heinrich Graf von Spreti, Max Wagner, Swantje von Werz

 

KURATORIUM DES MÜNCHENER AIDS-KONZERTS

Karin Berger, Blanca Bernheimer, Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel, Thomas Greinwald, Peter Hansen, Sammy Hart, Christiane Hörbiger, Nicola Gräfin Keglevich, Michael Krüger, Antoinette Mettenheimer, Vivian Naefe, Charlotte Gräfin von Oeynhausen, Albert Ostermaier, Charles Schumann, Heinrich Graf von Spreti, Christian Stückl, Friedrich von Thun, Uwe Timm, Max Wagner, Swantje von Werz

 

 

DAS MÜNCHENER AIDS-KONZERT

 

Das Münchener Aids-Konzert wurde in der Saison 2006/07 vom Münchener Kammerorchester und seinem Chefdirigenten und Künstlerischen Leiter Alexander Liebreich ins Leben gerufen. Das Anliegen war es, in München ein Zeichen der Solidarität zu setzen und das jährliche Aids-Konzert im Musikleben der Stadt zu verankern. Das MKO als international agierendes und renommiertes Spitzen-Kammerorchester stellt sich mit dem Aids-Konzert der sozialen Verantwortung eines öffentlich geförderten Kulturbetriebs in seiner Heimatstadt: Alle Erlöse des Konzerts, das unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter steht, kommen direkt der Münchner Aids-Hilfe zu Gute, die als erste Institution dieser Art in Deutschland seit mehr als 35 Jahren eine vorbildliche Arbeit bei der Bekämpfung der Krankheit, der Aufklärung der Öffentlichkeit und der Betreuung der Betroffenen leistet.

 

Das Aids-Konzert des Münchener Kammerorchesters hat sich als feste Institution und herausragendes Konzertereignis im Konzertleben der Stadt etabliert. Der Gesamterlös für die Münchner Aids-Hilfe liegt längst im sechsstelligen Bereich.

 

Das Münchner Aids-Konzert wird nicht nur vom Orchester und vom Chefdirigenten „pro bono“, d.h. ohne Honorierung und Dienstzählung, gestaltet; Instrumentalisten und Sänger von Weltrang wie Janine Jansen, Andreas Scholl, Daniel Hope, Sandrine Piau, Olli Mustonen, Christiane Oelze, Steven Isserlis, David Fray, Juliane Banse, Igor Levit und andere sind ohne Gage mit dem MKO aufgetreten und haben ein Konzept mitgetragen, bei dem nicht Kurzauftritte mit Klassik-Häppchen, sondern sinnvolle programmatische Zusammenstellungen im Vordergrund stehen.

 

Seit 2006 hat sich zur breiten gesellschaftlichen Verankerung des Aids-Konzertes in München auf Initiative von Heinrich Graf von Spreti ein Gremium gebildet, das das Engagement des Orchesters begleitet und dem auch Persönlichkeiten des Kulturlebens wie Thomas Greinwald, Peter Hansen, Nicola Gräfin Keglevich, Charlotte Gräfin
von Oeynhausen, Max Wagner und Swantje von Werz angehören.

 

IMPRESSIONEN VOM 13. MÜNCHENER AIDS-KONZERT

Kian Soltani und das MKO unter Clemens Schuldt © Florian Ganslmeier

Bild 2 von 28

X
Menü