KAMMERMUSIKFEST IN DER VILLA STUCK

Samstag, 8. Juli 2017, 18 Uhr, Villa Stuck

JÖRG WIDMANN

Klarinette

JULIAN PRÉGARDIEN

Tenor

OLIVER TRIENDL

Klavier

Ein neues Format ist anzuzeigen: Ein langer Sommerabend in den stilvollen Räumen der Villa Stuck. Die Musiker des MKO in unterschiedlichen Kammermusikformationen, vom Duo bis zum vielköpfigen Ensemble. Unterstützt von Freunden und künstlerischen Partnern wie Jörg Widmann, Julian Prégardien und Oliver Triendl. Mit Repertoire, das sich – passend zur Entstehungszeit des Hauses an der Prinzregentenstraße – mit der Epochenwende um 1900 auseinandersetzt, dem Fin de Siècle in Städten wie Paris, Wien und München.

 

›Es ist kein Geheimnis mehr, dass im Münchener Kammerorchester einige der besten Kammermusiker der Stadt spielen. Geübt ist man aus der orchestralen Arbeit, wo manchmal ohne Dirigenten gespielt wird. Das heißt Wachheit und intensives Aufeinander-Hören jedes Einzelnen.‹ Mit diesen Worten berichtete die Süddeutsche Zeitung schon vor Jahren über einen Kammermusikabend des MKO. Die Selbständigkeit des Orchesters, das sich als eine vergrößerte Kammermusikformation begreift, ist seither noch gewachsen. In gleichem Maß hat sich der Wunsch der Musiker intensiviert, ihre kammermusikalischen Aktivitäten wieder einmal in größerer Form zu präsentieren. Bespielt werden soll das ganze Haus des Malerfürsten, das sich heute nicht nur als ›Wissensspeicher‹, sondern auch als ›Ort des Austauschs‹ begreift. Letzterer soll sich während des Kammermusikfests nicht auf die Interaktion zwischen den Musikern beschränken: Bei Speis und Trank wird Gelegenheit sein für Gedankenaustausch und Gespräch.

 

In Kooperation mit dem Museum Villa Stuck.  

Menü